WingTsun-Schule - Start
Akademie Wilhelmshaven
Offizielle Mitgliedsschule der www.wingtsunwelt.com

WT-Geschichte

Legenden und wahre Begebenheiten

Die exakte Entstehungsgeschichte des WingTsun ist nicht bekannt. Es gibt jedoch eine Legende und wahrscheinliche Geschichte. Je näher man der Gegenwart kommt desto sicherer ist der Geschichtsverlauf.

Hier nun eine Kurzfassung der wahrscheinlichen Entstehungsgeschichte


Ng Mui war, sofern es sie wirklich gab, wohl eher eine Schmugglerin als eine Shaolin-Nonne (So heißt es in der Legende nämlich). Zur Zeit der beim Volk ungeliebtem Manschu-Regierung gab es eine Menge Widerstandskämpfer innerhalb der normalen Bevölkerung. Viele von ihnen waren Kampfkünstler. Ng Mui gab ihr System an Yim Wing Tsun weiter, welche es wiederum ihrem Ehemann Leung Bok Chau lehrte. Dieser benannte das System seiner Frau zu Ehren „Wing Tsun“.
Natürlich nicht in dieser von Leung Ting geschützten Schreibweise, sondern wohl eher in Richtung „Wing Chun“ oder so. In jedem Fall ist es der Vorname der Lady. (Achtung – Bei den Chinesen steht der Nachname vorne). In jedem Fall bedeutet ihr Name übersetzt soviel wie „Schöner Frühling“.
Ihr Ehemann gab das nun benamte System an Leung Lan Kwai, einem Kräuter- und Knochenarzt aus Fatshan, weiter.
Dieser lehrte es einem Schauspieler auf einer Roten Dschunke namens Wong Wa Bo.
Zur gleichen Zeit war ein Seemann, Leung Yee Tei, auf der vermutlich selben Roten Dschunke, der wiederum den Kung Fu Stil von Shi Chin erlernt hatte, einem Shaolin Mönch aus dem gleichen Kloster, aus dem angeblich auch Ng Mui stammte. Wong Wa Bo beherrschte also das WingTsun und Leung Yee Tei Shaolin Kung Fu mit einem Schwerpunkt auf die Langstocktechniken. Die beiden lernten voneinander. Dies führte dazu, dass die Langstocktechniken Yee Teis durch den WT-Einfluß zuerst modifiziert und anschließend in das WT-System integriert wurden.

Somit war es Dr. Leung Jan, ein Arzt aus Fatshan, der das Glück hatte nun als erster das erweiterte WT-System von Leung Yee Tei zu erlernen. Leung Jan wird auch heute noch „König des Wing Tsun“ genannt, da er ein überragender Kämpfer war.
Dieser gab später sein Wissen an den Geldwechsler Chan Wah Chun weiter.
Chan Wah Chun war der ERSTE Lehrer von Yip Man. Als Yip Man mit dem Wing Tsun begann, war Chan Wah Chun bereits 70 Jahre alt. Nach den Tod von Chan Wah Chun verließ Yip Man Fatshan und ging nach HongKong, wo er das Glück hatte von Leung Bik weiter unterrichtet zu werden. Leung Bik, der älteste Sohn von Dr. Leung Jan, wurde also zum ZWEITEN Lehrer Yip Mans. Yip Man war der letzte WT-Meister, der heute von allen WT-Stilen anerkannt wird.

Yip Man, verstorben am 1.12.1972, gab sein WT-Können an Leung Ting weiter, der daraus sein eigenes System weiterentwickelte.
Keith Ronald Kernspecht lud Leung Ting 1976 nach Europa ein und gründete noch im gleichen Jahr die EWTO.
Zuvor leitete er den Budozirkel.


Internetseiten der EWTO zu den Themen:

WingTsun | Kids-WingTsun | Gewaltprvention | BlitzDefence | WingTsunWelt | EWTO-Verlag

2012 EWTO. Webdesign von Maitopia. Alle Rechte vorbehalten. Kontakt | Impressum